Wunsch: mehr Plätze in Vechelder Friedhofskapelle

Vechelde.  Der Ortsrat unterstützt den Vorschlag der Rathausverwaltung nach einem Umbau und einer Sanierung.

Im Vechelder Bürgerzentrum hat der Ortsrat getagt.

Im Vechelder Bürgerzentrum hat der Ortsrat getagt.

Foto: Archiv

Umgebaut und saniert werden soll im nächsten Jahr die Friedhofskapelle in Vechelde: Das fordert der Ortsrat Vechelde/Vechelade.

Laut Gemeindeverwaltung entspricht die Kühlzelle im Sargraum der Kapelle nicht mehr den Unfallverhütungsvorschriften: „Ein Weiterbetrieb ist also nicht möglich.“ Daher schlägt die Verwaltung vor: Die Kühlzelle aus dem Jahr 1994 ausbauen und die Wand zwischen Sargraum und Feierhalle abreißen, so dass die Feierhalle in der oft zu kleinen Kapelle von 12 auf 15 Meter verlängert wird. „Dadurch, dass die Särge dann direkt über die rückwärtige Tür in die Kapelle hinein- und herausgebracht werden können, verringert sich die Breite des Mittelgangs – er kann auf die Breite für einen Rollstuhl reduziert werden“, macht die Rathausverwaltung klar. Somit könnten breitere Bänke mit je vier statt bisher drei Sitzplätzen und bis zu vier zusätzliche Bänke aufgestellt werden – es gäbe also 92 statt bislang 57 Plätze in der Kapelle. Zudem sei der Podest abzureißen, um den Fußboden im Sargraum dem Niveau der Feierhalle anzupassen. Weitere Erfordernisse laut Verwaltung: Erneuerung des Fußbodens und der Decke, Tausch der Beleuchtung, Neuanstrich der Wände und Fenster, Umrüstung auf Wandflächenheizungen und neue Sitzbänke. Die Gesamtkosten betragen rund 140.000 Euro.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder