Höhere Abgaben? Malu Dreyer warnt vor Bestrafung Kinderloser

Ulm/Frankfurt an der Oder  Jens Spahn will Familien entlasten: Eltern sollen weniger Sozialabgaben zahlen – und Kinderlose dafür mehr. Die SPD sieht das anders.

SPD-Vizevorsitzende Malu Dreyer.

SPD-Vizevorsitzende Malu Dreyer.

Foto: Carsten Koall / Getty Images

Die SPD-Vizevorsitzende Malu Dreyer hat Pläne von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), kinderlose Versicherte bei den Sozialbeiträgen stärker zur Kasse zu bitten, strikt abgelehnt. „Unser Ansatz ist nicht, Kinderlose zu bestrafen. Sie zahlen übrigens schon jetzt 0,25 Prozentpunkte mehr in die...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.