Entlastungspaket

Tankrabatt kommt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

| Lesedauer: 2 Minuten
Eine Anzeigetafel einer Tankstelle. Mit dem Tankrabatt sollen die Preise für Benzin und Diesel ab Juni deutlich sinken.

Eine Anzeigetafel einer Tankstelle. Mit dem Tankrabatt sollen die Preise für Benzin und Diesel ab Juni deutlich sinken.

Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Berlin  Ab Juni gilt in Deutschland der Tankrabatt. Benzin und Diesel sollen damit deutlich günstiger werden. Das sollten Sie jetzt wissen.

  • Um Autofahrerinnen und Autofahrer zu entlasten, setzt die Bundesregierung auf den Tankrabatt
  • Ab Juni gilt er für drei Monate und soll die Preise für Benzin und Diesel deutlich senden
  • Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Ab dem ersten Juni wird Tanken in Deutschland günstiger. Bundesrat und Bundestag haben den Tankrabatt beschlossen. Er ist Teil des Entlastungspakets der Ampel-Koalition und soll die aufgrund des Kriegs in der Ukraine gestiegenen Energiepreise ausgleichen.

Wie lange gilt der Tankrabatt?

Der Tankrabatt tritt ab dem ersten Juni in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt soll die Energiesteuer auf Kraftstoffe wie Benzin und Diesel deutlich verringert werden. Allerdings ist die Maßnahme zeitlich begrenzt und gilt vorerst nur für die Monate Juni, Juli und August.

Wie hoch ist der Tankrabatt?

In den vergangenen Monaten waren die Preise für Benzin und Diesel teilweise bis auf über 2 Euro pro Liter gestiegen. In der Spitze kostete ein Liter Super E10 2,19 Euro, ein Liter Diesel sogar 2,29 Euro. Mit dem Tankrabatt sollen die Preise nun deutlich sinken. Benzin soll am dem 1.Juni circa 30 Cent günstiger werden und Diesel immerhin knapp 14 Cent.

Lesen Sie auch: Tankrabatt – Wie viel Benzin darf man auf Vorrat bunkern?

Wie funktioniert der Rabatt?

Die Bundesregierung senkt in den Monaten Juni, Juli und August die Energiesteuer auf Kraftstoffe auf das in der EU erlaubte Mindestmaß. Diese Steuersenkung soll dann von den Tankstellenbetreibern an die Kundinnen und Kunden weitergegeben werden – wodurch die Spritpreise fallen. Nach Angaben der Bundesregierung wird der Tankrabatt den Staat knapp 3,15 Milliarden Euro kosten.

Warum kommt der Rabatt gerade jetzt?

Infolge des Ukraine-Kriegs sind die Preise für Rohöl und damit auch die Spritpreise deutlich gestiegen. Um die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zu entlasten, hat die Bundesregierung verschiedene Maßnahmen beschlossen. Neben dem Tankrabatt gehören dazu auch das 9-Euro-Ticket oder die Energiepreispauschale.

Was sollen Autofahrer beachten?

Tatsächlich könnte es sein, dass die Preise für Benzin und Diesel am ersten Juni nicht sofort fallen. Das liegt daran, dass die Tankstellen möglicherweise Kraftstoff, den sie noch im Mai gekauft haben, in den ersten Junitagen noch zu den alten Preisen weiterverkaufen. Außerdem befürchten die Tankstellenbetreiber am ersten Juni einen großen Andrang an den Zapfsäulen. Es könnte zu langen Warteschlangen und sogar Engpässen kommen. Der Verbraucherschutz empfiehlt deshalb, mit der nächsten Tankfüllung lieber nicht bis zum Monatswechsel zu warten. (csr)

Dieser Artikel ist zuerst auf morgenpost.de erschienen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder