Kreative Schulprojekte für Umwelt und Gesellschaft ausgezeichnet

Braunschweig.  Schulen aus Braunschweig und Umgebung sind beim Schulwettbewerb „Eure Vision - unsere Aktion“ der PSD Bank ausgezeichnet worden.

Schüler der Ricarda-Huch-Schule in Braunschweig haben kleine Abgas-Messstationen entwickelt, mit denen sie – montiert an ihren Fahrrädern – eine Schulweg-Abgas-Karte erstellen wollen.

Schüler der Ricarda-Huch-Schule in Braunschweig haben kleine Abgas-Messstationen entwickelt, mit denen sie – montiert an ihren Fahrrädern – eine Schulweg-Abgas-Karte erstellen wollen.

Foto: Darius Simka / regios24

Ein begehbarer Flugsimulator für das Klassenzimmer, Pausensnacks für die Mitschüler, ein Messgerät, das die Feinstaubbelastung auf dem Schulweg ermittelt oder ein Umweltprojekt für den Schulhof: Schülerinnen und Schüler aus der Region haben auch in diesem Jahr wieder kreative Ideen und Projekte entwickelt und beim Schülerwettbewerb der PSD Bank Braunschweig eingereicht.

Zum 14. Mal rief die Bank mit Sitz in Braunschweig den Schul-Ideenwettbewerb aus – in diesem Jahr zum ersten Mal unter neuem Namen: Aus „Ideen machen Schule“ wurde „Eure Vision – unsere Aktion“. 56 Projekte reichten Schülerinnen und Schüler aus Süd-Ost-Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ein. Rund 45.000 Euro wurden an die besten Schulprojekte verteilt. Ein Teil des Preisgeldes war in diesem Jahr für innovative Konzepte reserviert, die digitale Medien in den Unterricht einbinden und moderne Kommunikationsmittel nutzen.

Projekte aus der gesamten Region

Aus dem Postleitzahlenbereich 38 waren 13 Einreichungen dabei – darunter Projekte aus Braunschweig sowie den Landkreisen Wolfenbüttel, Peine, Gifhorn, Helmstedt und Goslar. Die Intention des alljährlichen Wettbewerbs ist es, dass Schüler ein kreatives und lehrreiches Schulprojekt zur Verschönerung des Schullebens oder für einen besseren Unterricht planen und später aktiv durchführen – egal, ob in der Klasse oder in Form von kleineren Projektgruppen. Schüler in jedem Alter können sich mit ihren Projekten online bewerben und mit etwas Glück das nötige Geld dafür gewinnen.

12.500 Euro für die Gewinner

Eine fünfköpfige Jury sichtete die Bewerbungen und prämierte sechs Ideen aus der Region mit insgesamt 12.500 Euro, die nun umgesetzt werden können. „Wir sind immer wieder erstaunt, wie viele kreative Ideen in unseren Schulen schlummern und auf Umsetzung warten“, sagte Bankvorstandssprecher Carsten Graf nach der Jurysitzung und ergänzte: „Gemeinsam können Schüler, Lehrer und Eltern viele Dinge bewegen. Gern unterstützen wir die Projekte mit einer Anschubfinanzierung damit Lernen weiterhin Spaß macht und spannend bleibt.“

In der Jury saßen neben Marc Norbert Fischer, Niedersächsische Landesschulbehörde, Carsten Graf, Vorstandssprecher der PSD Bank Braunschweig, Ina Lobitz, Leiterin Innenrevision bei der PSD Bank Braunschweig, Andreas Brudke, Marketing PSD Bank Braunschweig auch Julia Popp, Assistentin der Chefredaktion der Braunschweiger Zeitung.

Die Projekte der Gewinner

Gymnasium Kleine Burg, Braunschweig: Ein alter Gummistiefel macht sich gut als Blumentopf, ebenso wie ein bunt angemalter Autoreifen. Aus Paletten lassen sich hervorragend Hochbeete oder Sitzgelegenheiten zimmern. Mit Feuereifer und einer gehörigen Portion Kreativität verschönern Schüler aller Jahrgänge des Braunschweiger Gymnasiums Kleine Burg und der Außenstelle Leoburg seit einigen Jahren Schulgebäude und Pausenhöfe. Lehrerin Annika Thurow-Schwab, unter deren Federführung das Projekt läuft, erklärt: „Wir haben bemerkt, wie unser Schulalltag mit Begrünung und Verschönerung des Schulhofes leichter und angenehmer wird, deswegen soll auch unser Projekt wachsen und sich vergrößern.“ Unter dem Namen „Blumen und Bienen für Braunschweig“ soll das Projekt nach der Corona-Zwangspause in die nächste Runde gehen. Mehrere Insektenhotels sollen von den Schülern kunstvoll entworfen und gebaut werden. Zuvor sollen sie sich mit der Pflanzen- und Insektenwelt vertraut machen und deren Lebensraum genauer kennenlernen. Auch der Besuch eines Imkers ist angedacht. Von den 3500 Euro Preisgeld werden Pflanzen, Gartenwerkzeuge und Gießkannen, Gartenschläuche, Holz und Farben finanziert.

IGS Wallstraße, Wolfenbüttel: Auf geht’s zum virtuellen Rundflug über die Region: Vor drei Jahren starteten die Schüler der Arbeitsgemeinschaft „Technik in Luft- und Raumfahrt“ an der IGS Wallstraße in Wolfenbüttel den Bau eines begehbaren Flugsimulators, der äußerlich einer Flugzeugkuppel nachempfunden ist. Spendenaktionen halfen den AG-Schülern, ihren Simulator technisch auszubauen. Sie schafften einen gebrauchten PC, neue Steuerelemente und Software an. Mit Detailliebe bauten sie einen Flugzeugsitz, gestatteten das Cockpit aus und installierten Innenbeleuchtung und Belüftung. Beim Tag der offenen Tür der IGS im vergangenen Jahr präsentierten die Schüler ihren Simulator erstmals im Betrieb. Da der alte PC zwischenzeitlich seinen Dienst verweigerte, muss nun ein neuer Gaming-Computer her. „Im Januar wollen wir das neue Gerät anschaffen, es programmieren und dann unseren Simulator schnellstens wieder starten“, sagt Lehrer Markus Welzel, der die Schüler seit 2017 in dem Projekt betreut. Die 1000-Euro-Spende der PSD Bank Braunschweig im Rahmen des Schülerwettbewerbs „Eure Vision – unsere Aktion“ kommt den Technik-Fans an der IGS Wallstraße gerade recht.

Julius-Spiegelberg-Gymnasium, Vechelde: Für die Fünftklässler des Julius-Spiegelberg-Gymnasiums in Vechelde ist es ein einschneidendes Erlebnis gewesen, das allerdings der Startschuss für ein schulweites Projekt gewesen ist: „Die Klasse hat auf der Wiese vor dem Braunschweiger Hauptbahnhof einen Obdachlosen gesehen“, erinnert sich die Gymnasiallehrerin Tanja Söllner. Es sei ein recht kühler und regnerischer Tag gewesen – „die Schüler waren sehr erschüttert und meinten, so kann doch kein Mensch wohnen, geschweige denn leben“. Entstanden ist daraus das Vorhaben „Ein Zuhause schenken – Zukunft und Teilhabe ermöglichen“, an dem sich etliche Jahrgänge des Gymnasiums, aber auch Lehrer und Eltern beteiligen. Die Idee: kleine Häuser – „little homes“ – für Obdachlose bauen und sie an diese Menschen verschenken. „Die Häuschen sind Rückzugsorte, in denen sich Obdachlose erholen und Kraft tanken können“, beschreibt Tanja Söllner die Idee. Die Planungen für diesen Hausbau der besonderen Art sind abgeschlossen, nach Corona will das Gymnasium – zusammen mit dem Verein „Little home“ – loslegen. Mit der Spende der PSD Bank in Höhe von 2000 Euro werden unter anderem das Material und ein Transporter als Leihwagen bezahlt.

Pestalozzi-Förderschule Lernen, Goslar: Ein gutes Frühstück ist für Schüler wichtig – und doch starten viele Kinder und Jugendliche morgens mit leerem Magen in die erste Schulstunde. An der Goslarer Pestalozzi-Förderschule Lernen ist das anders: 2004 startete die Schule mit einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer ein Frühstücksangebot. Seit 2010 organisieren die Klassen das Frühstück für die Mitschüler selbst: An jedem Wochentag ist eine andere Klasse der Klassenstufen 5 bis 10 mit ihrer Lehrkraft für die Zubereitung des Frühstücks zuständig. Finanziert wird das Projekt „Täglich ein gesundes Frühstück“ durch einen Beitrag der Eltern in Höhe von zwei Euro sowie durch Spenden. „Da Unkostenbeiträge und Spenden die Ausgaben für Lebensmittel nicht immer decken, ermöglicht das Preisgeld in Höhe von 1500 Euro, dass wir über einen längeren Zeitraum schwarze Zahlen schreiben“, sagt Projektleiterin Beate Jäger. Ein Teil des Gewinns fließt zudem in die Anschaffung eines neuen Essgeschirrs für den Frühstücksraum, der nach Corona wieder genutzt werden darf. Und auch die Schüler haben schon eine Idee: Laut Schulsprecherin Dilara Basel möchten sie sich im Sommer ausnahmsweise etwas „Ungesundes“ gönnen: einen Eiswagen.

Ricarda-Huch-Schule, Braunschweig: Wie gefährlich ist der eigene Schulweg? Diese Frage haben sich Schüler der Ricarda-Huch-Schule in Braunschweig einmal ganz neu gestellt. Nicht zu schnell fahrende Autos oder fehlende Zebrastreifen wurden zur Beurteilung herangezogen, sondern die Qualität der Luft. Wie hoch die Feinstaubbelastung auf ihren Schulwegen ist, das will das Team „rhsRobotX“ der Infomatik-AG der Ricarda-Huch-Schule mit selbst gebauten mobilen Messgeräten herausfinden, die an Fahrrädern montiert werden. Entstehen soll eine Feinstaub-Karte. „Das Ziel ist, dass jeder Schüler anhand dieser Karte den gesündesten Weg zur Schule wählen kann“, sagt AG-Leiter und Informatik-Lehrer Benjamin Sauerstein. Mit der Idee beschäftigen sich die Siebt- und Zehntklässler schon seit mehr als einem Jahr – und sie waren damit schon erfolgreich beim Bundesumweltwettbewerb, bei dem sie den Förderpreis gewonnen haben. Geld, das das Team in die Weiterentwicklung der Geräte steckte. Zwei Geräte haben sie bereits gebaut und mit einer Spende der PSD Bank über 3000 Euro können sie weitere 20 Geräte bauen. Denn viele Schüler sollen teilnehmen. Erst an der Ricarda-Huch-Schule, dann an anderen Braunschweiger Schulen.

Adolf-Grimme-Gesamtschule, Goslar Oker: Frisches Obst, belegte Brötchen, Muffins oder ein Joghurt to Go: Zweimal die Woche versorgt das Projekt „Brot-Zeit“ die Schüler sowie Lehrkräfte und Mitarbeiter der Adolf-Grimme-Gesamtschule im Goslarer Ortsteil Oker mit Snacks und Brötchen – natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln. An der Schülerfirma, die 2016 an den Start ging, arbeiten neben Regelschülern auch Inklusionsschüler und Flüchtlingskinder mit. „Sie arbeiten wie in einer Firma. Die Schüler schauen, welche Vorbestellungen es gibt und wie viele Vorräte da sind“, erklärt Lehrerin Jutta Kynast, die das Projekt mit Julian Märtens leitet, „die schwächeren Schüler werden an die Hand genommen“. Mit der 1500-Euro-Spende möchte die Schule das Projekt nun noch besser aufstellen. „Mit dem Geld können wir uns Inventar und Mobiliar leisten, das für die Optimierung des Verkaufs in der Pausenhalle angedacht war“, sagt Zehntklässler Benjamin Artys als Kassenwart der Firma. „Zunächst wollen wir aber unseren treuen Kunden etwas zurückgeben“, fügt Jutta Kynast als Projektleiterin hinzu. Kostenlos Muffins für alle Schüler an der Schule heißt es in der nächsten Zeit, in der die Brot-Zeit zwei Projekttage „Backen XXL“ einlegen wird.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder