Zahl der neuen Flüchtlinge in Salzgitter nimmt ab

Salzgitter  Die Zuzugsbremse scheint zu wirken. Statt 108 Geflüchteten kommen noch 22 pro Monat dazu.

2015 begann der starke Zuzug von Flüchtlingen nach Salzgitter. Zeitweise gab es Zelte vor dem Rathaus in Lebenstedt. Später folgte die „Sekundärmigration“: Das heißt, Angehörige, Landsleute und Freunde zogen nach. Archivbild

2015 begann der starke Zuzug von Flüchtlingen nach Salzgitter. Zeitweise gab es Zelte vor dem Rathaus in Lebenstedt. Später folgte die „Sekundärmigration“: Das heißt, Angehörige, Landsleute und Freunde zogen nach. Archivbild

Im Oktober 2017 trat in Salzgitter die Wohnsitzauflage für Flüchtlinge in Kraft. Es war bundesweit die erste Regelung dieser Art. Seitdem dürfen neu anerkannte Flüchtlinge nicht mehr nach Salzgitter ziehen. Den Zahlen der Stadtverwaltung nach scheint das umstrittene Instrument zu wirken. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.