Landwirte fahren vor Aldi-Markt in Salzgitter-Bad auf

Die Anwesenden zeigen Solidarität mit den Kollegen, die heute wieder in Verhandlungen mit Politik und Handel stehen. Es soll faire Preise geben.

Eine Gruppe von Landwirten aus Salzgitter und Goslar hat sich am Mittwochmorgen vor dem Aldi-Markt in Salzgitter-Bad versammelt. Es geht um Solidarität mit den Kollegen im Kampf um faire Preise.

Eine Gruppe von Landwirten aus Salzgitter und Goslar hat sich am Mittwochmorgen vor dem Aldi-Markt in Salzgitter-Bad versammelt. Es geht um Solidarität mit den Kollegen im Kampf um faire Preise.

Foto: Rudolf Karliczek

Eine Gruppe von Landwirten aus Salzgitter und Goslar hat sich am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr mit ihren Fahrzeugen auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes an der Breslauer Straße in Salzgitter-Bad versammelt. Anlass für diese „Mahnwache“, die bis circa 13 Uhr andauerte, war einmal mehr die Preispolitik der großen Einzelhandelsketten.

Salzgitter-Bad: Landwirte drängen auf faire Erzeugerpreise für Milch und Co.

„Wir wollen uns hier vor Ort solidarisch mit unseren Berufskollegen zeigen, die heute erneut in Verhandlungen mit Politik und Einzelhandel stehen“, sagte Steffen Hohnschopp im Gespräch mit unserer Zeitung. Der Landwirt aus Groß Mahner ist in jüngerer Vergangenheit zum „Gesicht“ der örtlichen Landwirte-Bewegung geworden. Hohnschopp und seine Kollegen haben, teils in weitaus größerer Zahl als an diesem Mittwoch, im vergangenen Jahr sowie auch bereits Anfang 2021 mehrfach das Aldi-Zentrallager (ebenfalls Salzgitter-Bad) mit Traktoren blockiert.

Grund für diese - bundesweit stattfindenden - Aktionen ist, dass Aldi und Co. aus Sicht der Landwirte zu stark an der Preisschraube drehen. So sinke der Erzeugerpreis, also Profit der Bauern, für deren Produkte wie etwa Milch, Fleisch und Eier. Hohnschopp sieht hier ein „mieses Spiel“ der Supermarkt-Riesen: „Wir können uns kaum mehr das Futter für unsere Tiere leisten.“ Die jüngsten großangelegten Bauern-Proteste hatten sich, auch in Salzgitter-Bad, erst kürzlich um den Butterpreis gedreht.

Mehr dazu: Aldi-Treckerblockade in Salzgitter: Es gibt Ärger um die Butter

Gesprächsrunde mit Politik und Handel - Bauern „können Druck erneut erhöhen“

Die nun stattfindende Zusammenkunft drehe sich, so Hohnschopp weiter, aber nicht um Blockaden. Vielmehr wolle man als Vertreter der Landwirte-Zunft „einfach Präsenz zeigen und auf unsere Anliegen aufmerksam machen“. Um diese geht es am heutigen Mittwoch in einer Videokonferenz mit Vertretern von Handel, Verarbeitern und Landwirten, an der auch Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) teilnimmt. „Sollte dabei wiederum keine faire Lösung herauskommen, können wir den Druck erneut erhöhen“, sagte Hohnschopp.

In Salzgitter-Bad blieb die Situation aber friedlich, auch die vor Ort anwesende Polizei hatte laut Sprecher Matthias Pintak nichts zu beanstanden Die Bauern hatten Plakate und Fahnen an ihren Fahrzeugen angebracht, auf denen Botschaften wie beispielsweise „Wir machen euch satt!“ zu lesen waren.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)