Mehr Sicherheit für Baddeckenstedts Feuerwehrkräfte

Baddeckenstedt.  Die Atemschutzgeräteträger bekommen Bewegungslosmelder.

Bewegungslosmelder als Zusatzausrüstung für die Atemschutzgeräte übergab der Atemschutzbeauftragte der Samtgemeinde Baddeckenstedt, Denis Erbe (links), an die Ortsfeuerwehren. 

Bewegungslosmelder als Zusatzausrüstung für die Atemschutzgeräte übergab der Atemschutzbeauftragte der Samtgemeinde Baddeckenstedt, Denis Erbe (links), an die Ortsfeuerwehren. 

Foto: Freiwillige Feuerwehr Baddeckenstedt

Eine erste Lieferung von 40 Bewegungslosmeldern als Zusatzausrüstung für die Atemschutzgeräte hat der Atemschutzbeauftragte der Samtgemeinde Baddeckenstedt, Denis Erbe, an die Ortsfeuerwehren übergeben. In einer Einweisung erläuterte er die Sicherheitstechnik vor Atemschutz- und Gerätewarten aus den 17 Ortsfeuerwehren, teilt die Feuerwehr mit.

„Bei einer Notlage geben diese Geräte nach 40 Sekunden Bewegungslosigkeit des Atemschutzgeräteträgers einen schrillen Alarmton ab. Ein Temperatursensor im Gerät erhöht die Sicherheit weiter,“ erläuterte Denis Erbe seinen Zuhörern: „Zusätzlich kann der Alarm bei einem Notfall auch über eine Taste ausgelöst werden.“ Eine schnelle Ortung und Rettung sei dann für den Sicherungstrupp möglich.

Christian Harbich, Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde, bedankte sich bei der Samtgemeinde, die 8000 Euro für diese Investition bereitstellte. eine zweite Beschaffung ist für das kommende Jahr geplant.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder