Fußball-WM

„Ich weiß, was ihr schreibt“: Thuram sorgt für Lacher

Frankreichs Marcus Thuram bei der Pressekonferenz.

Frankreichs Marcus Thuram bei der Pressekonferenz.

Foto: Christophe Ena/AP/dpa

Frankreichs Stürmer Marcus Thuram vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat mit einem extrem zurückhaltenden Auftritt auf einer Pressekonferenz bei der WM in Katar für Lacher gesorgt.

Thuram antwortete auf alle Fragen mit einem freundlichen Lächeln, aber dennoch betont wortkarg und ohne wirklichen Gehalt. Als ihn ein Journalist frage, warum er immer so kurze Antworten gebe, sagte der 25-Jährige schmunzelnd: „Weil ich weiß, was ihr immer schreibt.“ Als er auf die nächste Frage zumindest etwas ausführlicher antwortete, fragte Thuram nach: „War das lang genug?“

Ernst wurde er nur, als er nach erneut phrasenhafter Antwort auf eine Frage nach seinem Vater Lilian Thuram gefragt wurde, ob es ihm unangenehm sei, über diesen zu sprechen. „Nein“, versicherte der Sohn des Weltmeisters von 1998: „Es ist kein Problem für mich, über ihn zu sprechen. Ich liebe ihn, er ist mein Vater.“ Nach rund einer Viertelstunde erlöste der Pressesprecher Thuram aus der augenscheinlich unangenehmen Situation und beendete die Fragerunde mit Verweis auf das bevorstehende Training.