Wank und Sengfelder enttäuscht über Universiade-Platzierung

Braunschweig.  Braunschweigs A-2-Nationalspieler werden mit der DBB-Auswahl nur Fünfte. Der scheidende Powerforward lobt den neuen Löwen-Spielmacher.

„Braunschweig wird Spaß mit ihm haben“, sagt A-2-Kapitän Chris Sengfelder, links beim Blockstellen bei der Universiade in Neapel, über seinen Spielmacher, den künftigen Löwen Lukas Wank.

„Braunschweig wird Spaß mit ihm haben“, sagt A-2-Kapitän Chris Sengfelder, links beim Blockstellen bei der Universiade in Neapel, über seinen Spielmacher, den künftigen Löwen Lukas Wank.

Foto: Arndt Falter/DBB

Das hatten sich Christian Sengfelder und Lukas Wank anders vorgestellt. Nur als Fünfte steigen die deutschen A-2-Basketballer morgen ins Flugzeug heim nach Deutschland. Dabei hatten sie bei der Universiade in Neapel, den Studenten-Weltspielen, nicht nur vom Erlebnis eines Mini-Olympia, sondern auch...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: