Fußball

Klangvolle Namen sind beim Länderspiel in Gifhorn dabei

Tobias Büchmann (links) sorgte in der Sprecherkabine für den guten Ton.

Tobias Büchmann (links) sorgte in der Sprecherkabine für den guten Ton.

Foto: Melvin Wittneben / regios24

Beim U19-Länderspiel in Gifhorn gab’s ein Stelldichein der Fußball-Promis. Im Blickpunkt: Hermann „Tiger“ Gerland, Trainer-Ikone des FC Bayern.

Büchmann sorgt für guten Ton

Für den guten Ton in der Sprecherkabine sorgte Tobias Büchmann, der diesen Mikrofon-Job seit Saisonbeginn beim Oberligisten MTV Gifhorn erledigt. „Ein bisschen aufgeregt“ sei er gewesen, gestand der 17-Jährige, der das Tor der Regionalliga-U19 von Eintracht Braunschweig hütet. „Ich habe vom DFB ein Fünf-Seiten-Dokument erhalten, was ich wann sagen darf.“ Khachatryan, Hovhannisyan, Mkrtychian – ein besonderes Sprachtraining gab’s für den Schüler am Gifhorner Humboldt-Gymnasium vor der Partie. „Ein armenischer Offizieller kam in die Sprecherkabine. Er hat die Namen vorgesagt, ich habe nachgesprochen. Wenn alles passte, hat er nur kurz genickt.“

Von „Tiger“ Gerland bis Covic

Stelldichein der Fußball-Prominenz im GWG-Stadion: Bayern-Ikone Hermann „Tiger“ Gerland, durch dessen Hände WM-Helden wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller gingen, saß neben Antonio Di Salvo, Cheftrainer der deutschen U21-Nationalmannschaft. Ebenso gesichtet wurden Helmut Schulte, bis 2018 Leiter der Lizenzspielerabteilung von Union Berlin, Ante Covic, Trainer von Hertha BSC II, sowie Achim Sarstedt, Leiter der Nachwuchsabteilung von Hannover 96.

200 Kilogramm Eis geholt

Olaf Heuer, Geschäftsführer der MTV Marketing GmbH, hatte allerhand zu schleppen wegen des Länderspiels. Eine besondere Last dabei: „Ich habe 200 Kilogramm Eis geholt – für die Eistonnen der Mannschaften. Das war so vorgeschrieben“, sagte Heuer, der 100 Eissäcke à 2 kg zu buckeln hatte…

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de