Fußball-Bezirksliga

FSV ärgert Reislingen – und verliert am Ende doch

| Lesedauer: 2 Minuten
Janik Krista (rechts) und die FSV boten Reislingen über 90 Minuten Paroli, traten die Heimreise aber dennoch ohne Punkte an.

Janik Krista (rechts) und die FSV boten Reislingen über 90 Minuten Paroli, traten die Heimreise aber dennoch ohne Punkte an.

Foto: Michael Uhmeyer / regios24

Neuhaus.  Trotz zwischenzeitlicher 1:0- und 2:1-Führung verliert der Fußball-Bezirksligist FSV Adenbüttel Rethen beim SV Reislingen/Neuhaus mit 2:3.

Dieser Befreiungsschlag, er will den Bezirksliga-Fußballern der FSV Adenbüttel Rethen einfach nicht gelingen. Beim SV Reislingen/Neuhaus hielt der Vorletzte über 90 Minuten mit, bot den Gastgebern Paroli – und stand nach zwei Führungen und einer 2:3 (2:2)-Niederlage doch wieder mit leeren Händen da. „Wir haben in Sachen Geschlossenheit und Kampf ein hervorragendes Spiel gemacht und hatten mindestens einen Punkt verdient“, haderte FSV-Betreuer Ronald Schmidt.

Freimann bringt FSV zweimal in Front

Es hatte gut angefangen für die Gäste. Nach sechs Niederlagen in Folge brachte Tony Freimann seine Farben früh in Führung. Die Reislinger hatten in Person von Bennet Bülter allerdings eine Antwort parat. Die FSV ließ sich nicht schocken, wieder war es Freimann, der Adenbüttel Rethen jubeln ließ und die Hoffnung auf Punkte nährte. Kurz vor dem Pausenpfiff allerdings der nächste Rückschlag: Yannis Schmidt stellte auf 2:2.

„Das war unglücklich. Wir haben Reislingen in der ersten Halbzeit relativ gut beherrscht und einfach ein super Spiel gemacht“, analysierte Schmidt. „Nach der Pause war Reislingen spielbestimmender, wir haben aber sehr sicher gestanden und hatten auch noch unsere Chancen.“ Als vieles zumindest auf ein Remis hindeutete, legte sich SV-Akteur Dennis Karatas bei einem Freistoß aus 20 Metern den Ball zurecht und versenkte ihn zum 3:2-Siegtreffer im Winkel.

Die Kräfte ließen am Ende nach

Schmidt fand im Anschluss an die siebte Niederlage in Folge lobende Worte für die Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben es den Reislingern richtig schwer gemacht, sie nicht zur Entfaltung kommen lassen. In der zweiten Halbzeit haben vielleicht die Kräfte ein wenig nachgelassen“, stellte der Betreuer der FSV heraus – auf die nächsten Punkte muss sie aber weiter warten.

Tore: 0:1 Freimann (12.), 1:1 Bülter (21.), 1:2 Freimann (32.), 2:2 Schmidt (43.), 3:2 Karatas (77.).

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de