Heeseberg tut’s der FSV gleich: 7:0-Sieg gegen Schöppenstedt

Söllingen.  Fußball-Bezirkspokal – Gruppe 9: Das Wettballern ums Weiterkommen setzt sich fort! Der FC Heeseberg deklassierte den TSV Schöppenstedt mit 7:0.

Keinerlei Mühe hatten Stefan Heidebroek (links) und der FC Heeseberg mit dem TSV Schöppenstedt (in Grün), es wäre sogar mehr als das 7:0 drin gewesen.

Keinerlei Mühe hatten Stefan Heidebroek (links) und der FC Heeseberg mit dem TSV Schöppenstedt (in Grün), es wäre sogar mehr als das 7:0 drin gewesen.

Foto: Hans-Jürgen Trommler / regios24

Viertes Spiel in der Fußball-Bezirkspokal-Gruppe 9, vierter Sieg: Auf eindrucksvolle Weise hat der FC Heeseberg am Donnerstagabend seinen Anspruch auf den Gruppensieg untermauert. Das Team von Trainer Michael Grahe bezwang den TSV Schöppenstedt mit 7:0 (4:0) – exakt das Ergebnis, mit dem tags zuvor die FSV Schöningen die SG Roklum/Winnigstedt bezwungen hatte.

Die Gastgeber nahmen praktisch von Beginn an das TSV-Tor unter Dauerbeschuss. Felix Maushakes Schuss konnte Schöppenstedts Torwart Jonas Wilke im Nachfassen noch entschärfen (7. Minute), eine Minute später nahm Nico Böhm mit vollem Risiko und verfehlte das Tor nur um Zentimeter.

Als sich die Gäste gerade zu fangen schienen und ihrerseits zu ersten Abschlüssen kamen, gelang dem FC doch der Führungstreffer. Maushake war aus dem Gewühl heraus erfolgreich (23.). Nun ging es Schlag auf Schlag: Böhm verzog nach einer Flanke von Florian Naumann erneut knapp (27.), dann erhöhte Maushake mit einem abgefälschten Schuss auf 2:0 (28.). Drei Minuten später hämmerte Andre Harmel die Kugel aus zwölf Metern zum 3:0 unter die Latte, ehe Tobias Kruschke im Anschluss an einen Eckball den vierten FC-Treffer nachlegte (37.). Doch es kam noch schlimmer für die Schöppenstedter. Weil er gegen Patrick Boltz zu spät kam, flog Jonas Hermann in der 45. Minute vom Platz.

Der FC zeigte auch nach Wiederbeginn kein Erbarmen mit dem dezimierten TSV, sondern kam unvermindert heiß aus der Kabine. Der erste Angriff führte zu einer Ecke, nach der Naumann den Ball aus Nahdistanz zum 5:0 über die Linie spitzelte (48.). Niklas Wikert machte per Foulelfmeter das halbe Dutzend voll (57.), unmittelbar nach dem Anstoß eroberte der FC den Ball zurück und Harmel schloss den Konter zum 7:0 ab (58.). Die Gastgeber blieben dominant, wurden aber immer verspielter und ließen so weitere gute Chancen aus.

„Wir waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft und hätten sogar noch höher gewinnen können“, konstatierte Grahe. Da am Sonntag (15 Uhr, in Remlingen) einige Spieler, die gegen den TSV aufgrund kleinerer Blessuren noch geschont wurden, wieder zurückkehren, „bin ich zuversichtlich, dass wir auch dieses Spiel gewinnen können“, so der FC-Coach.

Tore: 1:0, 2:0 Maushake (23., 28.), 3:0 Harmel (31.), 4:0 Kruschke (37.), 5:0 Naumann (47.), 6:0 Wikert (57./FE), 7:0 Harmel (58.). Gelb-Rot: Hermann (45.), Brandhorst (90., beide TSV).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder