Dennis Cornwall wird neuer Trainer bei Arminia Vechelde II

Vechelde/Wedtlenstedt.  Der ehemalige Trainer Benjamin Gerloff wird nur noch als Spieler zur Verfügung stehen - Cornwall sieht großes Potenzial in der Mannschaft.

Dennis Cornwall verlässt den MTV Wedtlenstedt und übernimmt mit sofortiger Wirkung die Reserve des SV Arminia Vechelde.

Dennis Cornwall verlässt den MTV Wedtlenstedt und übernimmt mit sofortiger Wirkung die Reserve des SV Arminia Vechelde.

Foto: Archiv

Die Personalie Dennis Cornwall wurde schon am letzten Spieltag der bisherigen Fußball-Kreisklassensaison viel behandelt. Dort gab der ehemalige Coach des MTV Wedtlenstedt bekannt, dass für ihn im Sommer Schluss sein wird. Nun wendete sich aber überraschend das Blatt: Cornwall übernimmt die Reservemannschaft des SV Arminia Vechelde mit sofortiger Wirkung!

„Die Planungen haben wir beiderseitig über den Haufen geworfen“, berichtet Cornwall. Er sprach in der Lockdown-Zeit mit seinem Wedtlenstedter Kapitän und einigte sich darauf, dass das Engagement schon im Winter enden sollte. Wie Cornwall erzählt, sei er mit einigen Interna unzufrieden gewesen. In Zukunft, der scheidende Coach war seit zwei Jahren für das Team verantwortlich, sollen neue Reize gesetzt werden. „Ich habe dann der Mannschaft mitgeteilt, dass ich für die Rückrunde nicht zur Verfügung stehen werde. Das wurde auch gut aufgenommen“, berichtet Cornwall über seinen Abgang.

Früher als erwartet kommt die Zusage

Eigentlich wollte er erst im Sommer einen neuen Job annehmen. Die Arbeit, welche der 37-Jährige in Wedtlenstedt leistete, sprach sich aber herum. Es gab erste Gespräche mit Vechelde. „Wir sind sehr schnell zusammen gekommen und ich wusste auch, dass ich das machen will.“ Für den Sommer sagte Cornwall zu. Doch durch private Verpflichtungen wollte Benjamin Gerloff schon im Winter seinen Trainerposten räumen. Er werde in Zukunft nur noch als Spieler unter Cornwall zur Verfügung stehen. „Damit war klar, dass ich den Verein schon im Winter übernehmen werde“, so der neue Kreisligacoach.

Viel vor mit Vechelde II

Für die Arminenmannschaft lief es in der bisherigen Kreisligasaison unerwartet gut. Sechs Spiele und vier Siege stehen auf der Habenseite. Da sind die selbstgesteckten Ziele direkt deutlich höher, als noch zum Beginn der Saison erwartet. „Wir wollen in der Rückrunde mindestens genau so viele Punkte holen, das sollte nach diesem Start klar sein“, gibt Cornwall bekannt. Die Spieler, die unter Gerloff gesetzt waren, werden keine Stammplatzgarantie unter dem neuen Trainer erhalten. Alle Spieler starten bei Null und müssen sich in den Trainingseinheiten, die aktuell noch nicht erlaubt sind, beweisen. Bei einigen seiner Spieler konnte sich der neue Trainer in persönlichen Gesprächen mit Corona-Abstand vorstellen, die übrigen wurde via Online-Videokonferenz benachrichtigt.

Potenzial in der Mannschaft hoch

„Ich kenne leider nur drei bis vier Spieler. Dennoch denke ich, dass das Potenzial in der Mannschaft hoch ist. Ansonsten würde die Vechelder Elf nicht dort stehen, wo sie steht“, so Cornwall. In Wedtlenstedt wurde auch schon eine Lösung für die Rückrunde und die kommende Saison gefunden: Zunächst wird intern mit Daniel Heil auf dem Trainerposten agiert. Im Sommer soll dann dessen Sportsfreund Marco di Nunno, derzeit noch bei Fortuna Lebenstedt, als spielender Übungsleiter übernehmen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder