Donezk-Profis studieren das Spiel des VfL Wolfsburg

Wolfsburg.  Schachtar Donezk, Gegner des VfL Wolfsburg am Mittwoch, feiert zwei Siege in Testspielen – und sieht sich bestens vorbereitet.

Wiedersehen am Mittwoch: Xaver Schlager (Mitte) tritt dann mit seinem VfL Wolfsburg beim ukrainischen Meister Schachtar Donezk an.

Wiedersehen am Mittwoch: Xaver Schlager (Mitte) tritt dann mit seinem VfL Wolfsburg beim ukrainischen Meister Schachtar Donezk an.

Foto: Sebastian Priebe/VfL Wolfsburg/Poolfoto / imago images

Mit zwei Siegen in zwei Testspielen hat sich Schachtar Donezk auf das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League am Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg vorbereitet. Zudem bekamen die Spieler des ukrainischen Meisters am Sonntag vor dem Training eine halbe Stunde lang Videomaterial über den Bundesligisten zu sehen.

Dabei muss es sich um bewegte Bilder der letzten Bundesliga-Spiele handeln – der einzige VfL-Test, das 1:1 bei RB Leipzig, hatte genau aus diesem Grund hinter verschlossenen Türen stattgefunden. Jedenfalls fühlen sich die Ukrainer nun gut vorbereitet für den VfL. „Wir verstehen, wie schwierig das Spiel sein wird, mit dem wir konfrontiert sind. Wir haben die Stärken und Schwächen des Gegners untersucht“, erklärt Mittelfeldspieler Marcos Antonio, der im März beim 1:2 im Hinspiel das Siegtor für Schachtar mit dem Kopf erzielt hatte.

Zwei Spiele für Donezk, zwei Siege

In den beiden Testspielen hat sich Donezk wie erwartet schadlos gehalten. Gegen die unterklassigen ukrainischen Mannschaften Veres Rivne und Polissya Zhytomyr siegte das Team des portugiesischen Trainers Luis Castro mit 2:0 und 4:1. Richtige Härtetests waren das allerdings nicht. „Wir haben uns schon lange auf diesen Tag vorbereitet“, sagt Marcos Antonio mit Blick aufs Spiel gegen den VfL. Und er verspricht: „Wir werden unsere beste Leistung zeigen.“

Lesen Sie mehr:

VfL Wolfsburg- Das Hinspiel aus einer anderen Zeit

Wird die Europa League zum Vorteil für den VfL Wolfsburg?

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder