Tesla will sieben Prozent seiner Stellen streichen

Berlin  Tesla hat angekündigt, sieben Prozent seiner Stellen abbauen zu wollen. Der E-Autobauer stehe vor „sehr schwierigen“ Zeiten, heißt es.

Das Logo des Elektroautobauers Tesla in Taipeh.

Das Logo des Elektroautobauers Tesla in Taipeh.

Foto: Tyrone Siu / REUTERS

Der Elektroautobauer Tesla hat angekündigt, weitere sieben Prozent seiner Stellen abbauen zu wollen. Bereits im Juni 2018 hatte das Unternehmen, das auf dem Feld der E-Autos Pionierarbeit geleistet hat, neun Prozent seiner Mitarbeiter gehen lassen müssen.

Tesla war in seiner ersten Jahren rasant gewachsen, hatte aber mit Verlusten, verfehlten Produktionszielen, der Abwanderung von Führungskräften und tödlichen Elektroauto-Unfällen zu kämpfen.

Der bevorstehende Weg sei ein „sehr schwieriger“, schreibt Tesla-Chef Elon Musk in einer E-Mail an seine Angestellten, die auch auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht wurde.

Tesla investierte Milliarden in China

Tesla hatte erst vor wenigen Tagen den Grundstein für seine erste Fabrik außerhalb der USA gelegt. Für mehr als 50 Milliarden Yuan (6,37 Mrd Euro) wird in Shanghai ein Werk gebaut, das die „fortschrittlichste Gigafabrik“ des Unternehmens werden soll, sagte Tesla-Chef Elon Musk.

Schon bis Ende des Jahres soll dort mit der Produktion des Model 3 begonnen werden. Mittelfristig soll die Fertigung in China ermöglichen, Tesla-Autos deutlich günstiger auf den Markt zu bringen.

Model 3 soll deutlich günstiger werden

Auch die Stellenstreichung soll zu einem geringeren Preis des Model 3 führen, gleichzeitig soll die Produktion hochgefahren werden. Das Ziel: Ein Model 3 in der Basisversion soll künftig nicht mehr 44.000 Dollar kosten, sondern nur noch 35.000 Dollar.

Das Model 3 ist das erste günstigere E-Auto von Tesla, mit dem Musk den Sprung in den Massenmarkt schaffen will. Der Produktionsstart war jedoch holprig verlaufen.

Zuletzt nahm die Fertigung indes weiter Fahrt auf – im vergangenen Quartal liefen insgesamt 86.555 Wagen vom Band, das waren acht Prozent mehr als im vorangegangenen Vierteljahr.

Musk erwartet schwächeres Ergebnis im vierten Quartal

In seiner Mitteilung an die Mitarbeiter vom Freitag schrieb Musk auch, dass erste Berechnungen auf ein schwächeres Ergebnis im vierten Quartal im Vergleich zu den drei Monaten zuvor hinwiesen. Tesla hatte im dritten Quartal überraschend einen Gewinn ausgewiesen.

Musk hatte dies anschließend auch für die letzten drei Monate des Jahres angekündigt. Dieses Quartal werde es Tesla „hoffentlich erlauben, mit großen Schwierigkeiten, Anstrengungen und ein bisschen Glück“ einen „kleinen Gewinn“ zu erzielen, hieß es in der aktuellen Mitteilung.

(ba/dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder