„Tafel macht Schule“ unterstützt 70 Kinder in Wolfenbüttel

Wolfenbüttel.  Der Bedarf, Kinder mit dem Projekt „Tafel macht Schule“ zu unterstützen, ist gestiegen. Das macht das DRK deutlich.

Für die ehrenamtlichen DRK-Mitarbeiter Susanne Symczek (links) und  Juliane Liersch ist die Spende der Widekind-Loge für Tafel macht Schule ein große Unterstützung. Herbert Theissen (zweiter von links) überreichte den Scheck gemeinsam mit Logen-Großmeister Harry Döring.

Für die ehrenamtlichen DRK-Mitarbeiter Susanne Symczek (links) und  Juliane Liersch ist die Spende der Widekind-Loge für Tafel macht Schule ein große Unterstützung. Herbert Theissen (zweiter von links) überreichte den Scheck gemeinsam mit Logen-Großmeister Harry Döring.

Foto: Privat

70 Kinder werden aktuell unterstützt. .„Es ist deutlich geworden, dass der Bedarf in unserer Region stetig anwächst. Hätte ich einen Wunsch frei, dann den, dass es den Leuten gutgeht und sie keine Tafel benötigen“, wird Juliane Liersch, Leiterin des Eberts Hof und der Tafel Wolfenbüttel, in einer Pressemitteilung zitiert.

Seit zwölf Jahren unterstützt das Projekt „Tafel macht Schule“ bedürftige Familien dabei, ihre Kinder zur Einschulung auszustatten. Nun haben auch Mitglieder der Widekind-Loge für das Projekt gespendet. Harry Döring, Obermeister der Widekind-Loge, und Herbert Theissen überreichten die Spende in Höhe von 1100 Euro. Die sollen laut DRK genutzt werden, um fehlende Schulranzen und Utensilien für Kinder aus bedürftigen Familien zu besorgen. „Tafel macht Schule“ sei eines der ausgewählten Projekte, das Zuschüsse aus dem insgesamt 250.000-Euro enthaltenden „Ich Helfe“-Fonds der bundesweit agierenden Odd-Fellow-Logen erhalte, heißt es weiter. Zudem habe Döring bereits eine private Spende initiiert. Auf seinem 70. Geburtstag sammelte er – statt Geschenken – insgesamt 700 Euro: „Es ist immer schön, bei solch tollen Projekten Hilfe zu leisten.“ Von dem Geld kaufte er einige Schulranzen. Er habe sich über das Entgegenkommen der Geschäfte gefreut, die ihm Rabatte gewährt hätten.

Döring: „Uns geht es um das Wohlsein der Kinder. Sind die Kinder glücklich, sind wir es auch.“ Zudem wollten Döring und Theissen mit der Spende die Mitarbeiter der Tafel entlasten. „Das Geld ist auch dafür, dass die Tafel-Helfer, welche alle ehrenamtlich arbeiten, entspannt arbeiten können. Sie sollen sich keine Gedanken machen müssen, wo sie die benötigten Schulsachen herbekommen.“

Durch die Spende der Widekind-Loge hätten die Mitarbeiter Rundum-Pakete kaufen können. Dazu gehörten ein Rucksack, sämtliche Schreibutensilien, Etuis, ein Sportbeutel und auch Schultüten.

„Die Kinder bekommen immer riesig große Augen, wenn sie die Schultüte sehen. Da geht einem das Herz auf“, so Juliane Liersch. Für sie und die anderen Helfer von „Tafel macht Schule“, mit dem auch ältere Schüler bis Klasse vier unterstützt werden, begönnen bereits die Planung und der Einkauf für das nächste Jahr.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder