Auto überschlägt sich bei Groß Denkte – Fahrer gestorben

Groß Denkte.  Das Auto eines 31-jährigen Wolfenbüttelers überschlug sich drei Mal auf der B79 am Ortsausgang von Groß Denkte. Ihm kam zufällig ein Arzt zu Hilfe.

Das Auto flog 65 Meter, bevor es in einem Graben landete

Das Auto flog 65 Meter, bevor es in einem Graben landete

Foto: Jörg Koglin

Ein 31-jähriger Autofahrer aus Wolfenbüttel ist am Sonntagabend auf der B79 am Ortsausgang von Groß Denkte gegen 18.35 Uhr ins Schleudern gekommen. Das Auto kam nach rechts von der Straße ab, flog 65 Meter weit und überschlug sich drei Mal, bevor es in einem Graben landete.

Die Freiwillige Feuerwehr Groß Denkte leuchtete den Unfallort aus. Ein Notarzt aus Braunschweig kümmerte sich um den Schwerverletzten und der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes Wolfenbüttel brachte ihn ins Klinikum.

Autofahrer gestorben

Der 31-jährige Autofahrer ist inzwischen seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Ein Arzt, der laut Feuerwehr zufällig am Unfallort vorbeikam, hatte noch versucht, dem Mann zu helfen. Er hatte unverzüglich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte erste lebensrettende Maßnahmen eingeleitet. Ein Rettungswagen hatte den Mann ins Klinikum gebracht.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)