Naturkita in Schliestedt soll ein festes Gebäude erhalten

Schöppenstedt.  Der Bauausschuss der Samtgemeinde folgt dem Variantenvorschlag der Verwaltung.

Auf dem Gelände der Seniorenresidenz Schloss Schliestedt soll auch eine Kindertagesstätte für den Naturkindergarten errichtet werden.

Auf dem Gelände der Seniorenresidenz Schloss Schliestedt soll auch eine Kindertagesstätte für den Naturkindergarten errichtet werden.

Foto: Karl-Ernst Hueske

Mit der Einrichtung eines Naturkindergartens in Schliestedt befasste sich der Bauausschuss der Samtgemeinde Elm-Asse auf seiner jüngsten Sitzung. Wie bereits mehrfach berichtet benötigt auch die Samtgemeinde zusätzliche Kindergartenplätze. Deshalb wird auf dem Schwimmbadgelände in Schöppenstedt derzeit ein neuer Kindergarten gebaut. Das zweite Kindergartenprojekt wurde vom Waldkindergarten angeschoben.

Der Waldkindergarten in Schöppenstedt hatte dem Rat vor einem Jahr ein Erweiterungskonzept vorgelegt. Da Waldkindergärten nur eingruppig möglich sind, konnten dort bisher keine Krippenkinder betreut werden. Auch ein Ganztagsbetrieb, wie von vielen Eltern gewünscht, war bisher in einem Waldkindergarten nicht zulässig. Aus diesen Gründen schlug die Elterninitiative dem Rat einen investorenfinanzierten Neubau in der Nähe des Seniorenheimes in Schliestedt vor, um so die Elternwünsche erfüllen zu können.

Inzwischen sind die Baupläne so weit fortgeschritten, dass sich der Bauausschuss und in seiner Folge der Samtgemeindeausschuss Elm-Asse mit dem Projekt beschäftigen können. Das noch zu errichtende Gebäude soll über 20 Jahre vom Investor gemietet werden. Im Bauausschuss musste zunächst über drei Ausbauvarianten beraten werden, die der Investor der Samtgemeinde vorgeschlagen hat.

Die Verwaltung um Samtgemeindebürgermeister Dirk Neumann schlug der Politik die Variante zwei vor, die vorsieht, dass die Naturkindertagesstätte mit zwei Gruppenräumen mit jeweils 50 Quadratmetern zuzüglich einer kleinen Kindertagespflegegruppe geplant werden soll. Die Mietkosten würden hierfür 4.230 Euro betragen. Die Verwaltung soll nun vom Samtgemeindeausschuss beauftragt werden, unter dieser Voraussetzung einen Mietvertrag über 20 Jahre mit dem Investor vorzubereiten.

Der Bauausschuss der SG Elm-Asse einigte sich in seiner Sitzung einvernehmlich für die Variante B mit vergrößerten Räumen für den Bau des Waldkindergarten in Schliestedt. Es handelt sich hierbei allerdings nur um eine Empfehlung, über die nochmals im Samtgemeinderat am 6. Oktober beraten wird. „Ich freue mich, dass man sich einvernehmlich einigen konnte und hoffe nun auf eine baldige Umsetzung des Bauprojektes ,Naturkindergarten’, einem weiteren wichtigen Baustein für die Zukunft der Samtgemeinde Elm-Asse“, kommentierte Samtgemeindebürgermeister Dirk Neumann die Empfehlung des Bauausschusses.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder