„Nacht in Tracht“ und noch ein Kracher

Wolfsburg  Das Schützenfest zog 450 000 Gäste an. Es gab nur zwei „Scharmützel“ und immer wieder mal zu viel Alkohol bei Jugendlichen.

Die „Nacht in Tracht“ soll auf den ersten bisher besucher-schwachen Freitag umziehen.

Die „Nacht in Tracht“ soll auf den ersten bisher besucher-schwachen Freitag umziehen.

Foto: regios24/Anja Weber

Einige Schausteller sind bereits weitergereist. Andere bauen am Dienstagvormittag mit Kränen und Werkzeug ab. Das Wolfsburger Schützenfest ist am Sonntag zu Ende gegangen – Zeit für eine Bilanz. Was sagen die Schützen? Positiv fällt die Bilanz von Schützenoberst Rolf Wolters aus. „Wir sind sehr zufrieden“, erklärt der Wolfsburger am Dienstag in der Runde mit...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder