Corona in Wolfsburg: Alles Wichtige auf einen Blick

Wolfsburg.  Vier Neuinfektionen hat es am Mittwoch in Wolfsburg gegeben. Die Inzidenz sinkt auf 20,1. Akut erkrankt sind 62 Bürger.

Lesedauer: 7 Minuten
Corona: Erste Schnelltests sind genehmigt

Schnelltests gelten neben den Impfungen als wichtig zur Eindämmung der Pandemie. Jetzt wurden drei Tests zugelassen, die schon in wenigen Tagen erhältlich sein sollen. Mehr dazu im Video.

Beschreibung anzeigen

Vier Neuinfektionen meldet die Stadt Wolfsburg am Mittwoch, 24. Februar. Damit beträgt der Inzidenzwert für Wolfsburg 20,1.

1882 der insgesamt 2.013 mit dem Coronavirus infizierten Wolfsburger sind nach Angaben der Stadt (Stand 24. Februar) wieder genesen. Es gibt 62 laufende Corona-Fälle.

Corona-Impfungen in Wolfsburg - Termine, Impfzentrum

Seit Montag, 15. Februar wird in Wolfsburg auch im Impfzentrum geimpft. Unter der Nummer (0800) 9988665 können Wolfsburgerinnen und Wolfsburger, die 80 Jahre oder älter sind, montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr über das Land Niedersachsen einen Termin erhalten oder sich auf die Warteliste setzen lassen. In Wolfsburg hilft außerdem die ehrenamtliche Initiative „Wir helfen“ von 10 bis 16 Uhr unter (05361) 8903777, einen Impftermin zu finden.

Online sind Termine direkt beim Land Niedersachsen zu buchen unter https://www.impfportal-niedersachsen.de/.

Die aktuelle Entwicklung lesen Sie bei uns:

Mobile Impfteams haben seit Januar in allen 13 Wolfsburger Alten- und Pflegeheimen Impfungen durchgeführt. 2391 Menschen haben die Erstdosis des Biontech-Pfizer-Impfstoffs erhalten. In 11 Heimen wurden bereits Zweitimpfungen durchgeführt - 1159 Menschen haben die zweite Dosis in Wolfsburg erhalten. Das berichtete Manuel Stanke, Geschäftsbereich Brand- und Katastrophenschutz, im Gesundheitsausschuss der Stadt Wolfsburg am Mittwoch, 4. Februar.

Corona-Todesfälle in Wolfsburg

In Wolfsurg gibt es 69 Todesfälle in Verbindung mit Covid-19. Am vergangenen Wochenende ist laut Stadt ein 75-jähriger Wolfsburger im Klinikum verstorben. Er hat nicht in einem Pflegeheim gelebt.

Die Zahl der Neuinfektionen in Wolfsburg in den vergangenen Tagen:

  • 24. Februar: +4
  • 23. Februar: +8
  • 22. Februar: +5
  • 19. Februar: +6
  • 18. Februar: +3
  • 17. Februar: +7
  • 16. Februar: +7
  • 15. Februar: +5
  • 12. Februar: +10
  • 11. Februar: +14

Der verschärfte Lockdown in Wolfsburg und Niedersachsen

Obwohl die Corona-Zahlen in Niedersachsen auch nach einem Wiederanstieg noch immer unter dem Niveau etlicher anderer Bundesländer liegen, gilt seit Sonntag, 10. Januar, der verschärfte Lockdown.

Das bedeutet: Schulen und Kitas sollen weiter grundsätzlich geschlossen bleiben, mit Ausnahme mancher Jahrgänge. Auch die Kontaktregeln bleiben gleich. Neu ist die Pflicht, in Geschäften und ÖPNV eine medizinische Maske zu tragen und, wenn möglich, ins Homeoffice zu wechseln.

Die Stadt Wolfsburg hat für die Schulen eine erweiterte Masken-Pflicht angeordnet. Das heißt:

  • Wolfsburgs Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren müssen in der Schule einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren müssen in der Schule eine medizinische Maske tragen.
  • Schüler:innen von 6 bis einschließlich 14 Jahren dürfen weiterhin Alltagsmasken tragen, also zum Beispiel selbstgenähte Stoffmasken.

Diese Corona-Regeln gelten in Wolfsburg

Es besteht die Pflicht, in der Wolfsburger Fußgängerzone eine Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. Welche Teile der Innenstadt betroffen sind, lesen Sie hier: Wolfsburg - Maskenpflicht in der Fußgängerzone

Wie ist die Lage im Krankenhaus, wie bei den Hausärzten?

Dr. Rolf Grote und Gesundheits- und Krankenpflegerin Stephanie Bemsch schildern im WN-Interview, wie sich die Arbeit auf der Corona-Intensivstation verändert hat. Hausarzt Dr. Christian Bekermann spricht über die Corona-Situation in seiner Praxis und in Schulen, über Testzentren und die Impfung.

Ein Besuch von Patienten im Klinikum Wolfsburg ist angesichts der steigenden Corona-Infektionen in Wolfsburg vom 29. Oktober vorerst grundsätzlich nicht mehr möglich. Es gibt dafür gute Gründe - wie der Ärztliche Direktor Matthias Menzel und die Leiterin der Notaufnahme, Bernadett Erdmann, erklären.

Auch interessant:

Wie ist die Lage in den Altenheimen?

Im Hanns-Lilje-Heim, das während der ersten Welle stark getroffen wurde, hat eine der ersten Impfdosen erhalten.

Während Bewohnerinnen und Bewohner sich dem Impfstoff gegenüber offen zeigen, sind Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen deutlich skeptischer.

Infiziert – was nun?

Derzeit steigen vielerorts die Zahlen. Welche Dinge muss ich als Wolfsburger beachten, wenn ich positiv getestet werde - oder eine Person im näheren Umfeld. Wer wird momentan getestet, wer gilt als Kontaktperson und wer muss in Quarantäne? Wolfsburgs Dezernentin Monika Müller erklärt das anhand von Beispielen.

Corona-Szenarien- Wer muss in welchem Fall in Quarantäne?

Volkswagen und das Coronavirus

Volkswagen und die Stadt Wolfsburg arbeiten noch enger bei der Erkennung von Corona-Fällen zusammen. Ab sofort kann der Testcontainer am Werkstor Ost auch vom städtischen Gesundheitsamt genutzt werden.. Mit Blick auf die wieder deutlich gestiegenen Infektionszahlen auch in der Stadt Wolfsburg bedeute dies für die Verfolgung und vor allem für die frühzeitige Unterbrechung von neuen Infektionsketten eine sehr wirksame Unterstützung. Die Maskenpflicht wird bei VW befolgt. Der Werkschutz von VW kontrolliert vor allem bei den Schichtwechseln. Das Ergebnis: Die Beschäftigten sind sehr diszipliniert. Ministerin Carola Reimann war nun zu Besuch in Wolfsburg und sagte: Impfungen im VW-Werk sind ein gutes Angebot.

Die Büchereien haben seitdem 2. November ebenfalls geschlossen - es gibt aber Ausnahmen. Der Lernort ist für Lernende aus der schulischen Bildung und der Weiterbildung zugänglich.

Corona- Stadtbibliothek Wolfsburg für Publikum geschlossen

Derweil hat sich eine Wolfsburger Schaustellerin wegen Subventionsbetrugs verantworten müssen. Nun begann der Prozess vor dem Wolfsburger Amtsgericht.

Wolfsburger Schaustellerin erschleicht 9000 Euro Corona-Hilfen

Die wichtigsten Telefonnummern

Krankheitssymptome: Wer grippeähnliche Symptome hat (Fieber, trockener Husten, Abgeschlagenheit, Halskratzen, Atemproblemen, Kopf- und Gliederschmerzen) und Kontakt zu einer infizierten Person hatte, sollte seinen Hausarzt anrufen. Nicht in die Notaufnahmen der Kliniken gehen.

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten: Bereitschaftsdienstpraxis Wolfsburg 116117 (Öffnungszeiten: mittwochs und freitags 15 bis 22 Uhr, an den Wochenenden und feiertags 9 bis 22 Uhr). Beim ärztlichen Bereitschaftsdienst könnte es zurzeit lange Wartezeiten geben. Daher die Bitte: Nur in dringenden Fällen anrufen.

Allgemeine Fragen zum Virus: Bei Fragen zum Coronavirus sollen sich die Bürger ausschließlich an das Bürgertelefon der Stadt Wolfsburg wenden. Erreichbar unter: 05361 28 28 28 von 10 bis 18 Uhr.

Informationen für Unternehmen

Infos zu wirtschaftlichen Auswirkungen und finanziellen Fördermöglichkeiten für betroffene Unternehmen in der Corona-Krise gibt es beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unter (030) 18615-1515 und beim Niedersächsischen Wirtschaftsministerium unter (0511) 120-7872. Weitere Hinweise bietet unter anderem die IHK Braunschweig auf ihrer Internetseite. Alle Informationen rund um Corona in unserer Region finden Sie hier:

Mehr zum Thema Corona:

Unsere Redaktionen sammeln alle wichtigen Infos zum Coronavirus auf lokalen FAQ-Seiten, die stets aktualisiert werden. Wie sieht es in den benachbarten Landkreisen Wolfsburgs aus? Was bewegt die Menschen hier in der Region und Niedersachsen?

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)