Blaulicht

Unfall in Wolfsburg: So geht es den verletzten Polizisten

| Lesedauer: 2 Minuten
Schwere Beschädigungen wies der VW-Bus nach der Kollision mit einem zivilen Streifenwagen auf. 

Schwere Beschädigungen wies der VW-Bus nach der Kollision mit einem zivilen Streifenwagen auf. 

Foto: LARS LANDMANN / regios24

Wolfsburg.  In Wolfsburg ist am Mittwochabend ein ziviler Streifenwagen mit einem VW-Bus kollidiert. Zwei Polizisten wurden schwer verletzt.

Zwei junge Polizisten und ein 32 Jahre alter Autofahrer sind am Mittwochabend in Wolfsburg bei einem Zusammenstoß eines Streifenwagens mit einem VW-Bus verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 18.45 Uhr auf der Heinrich-Nordhoff-Straße. Wie die Polizei berichtet, war der zivile Streifenwagen nach ersten Erkenntnissen mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Innenstadt zu einem Einsatz unterwegs, als es auf Höhe der Saarstraße zu der Kollision mit einem VW-Bus kam. Dabei wurden der 24 Jahre alte Fahrer des Polizeifahrzeugs und sein zwei Jahre jüngerer Beifahrer schwer verletzt. Rettungswagen brachten sie ins Klinikum Wolfsburg und ins Klinikum Braunschweig. Der Fahrer des VW-Busses erlitt leichte Verletzungen.

Die Heinrich-Nordhoff-Straße war nach dem Unfall zeitweise gesperrt. Autofahrer standen im Stau.

VW-Bus fährt in Wolfsburg in Streifenwagen

Nähere Angaben zum Unfallhergang machte die Polizei Wolfsburg am Abend noch nicht. Am Donnerstag erläuterte Pressesprecherin Melanie aus dem Bruch, dass der Fahrer des VW-Busses von der Saarstraße geradeaus über die Kreuzung auf die Oststraße fahren wollte, als der Streifenwagen mit eingeschalteten Signalen über die Ampel fuhr. Der VW-Bus rammte das Polizeiauto demnach von der Seite.

Fotos vom Unfallort zeigen den Bus mit zerstörter Front. Auch das Polizeiauto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Nach Unfall mit Polizeiauto: Verletzte Polizisten aus Kliniken entlassen

Den beiden Polizisten soll es inzwischen besser gehen. Aus dem Bruch sagte am Freitag, ihres Wissens seien die beiden Kollegen aus den Kliniken entlassen worden.

Wer Rot und wer Grün hatte, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Da Wolfsburger Polizisten an dem Unfall beteiligt waren, übernahm der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Braunschweig als neutrale Stelle die Unfallaufnahme. „Es ist auch ein Gutachter vor Ort gewesen“, so Melanie aus dem Bruch. „Das Ergebnis steht noch aus.“

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder