Polizei Wolfsburg

Beunruhigende Serie – Diebe stehlen aus Autos in Wolfsburg

| Lesedauer: 4 Minuten
Die goldene Regel, von Kindesbeinen eingetrichtert: Keine Wertsachen in Autos lassen. Und wenn, dann nicht offen sichtbar. In Wolfsburg ist es dennoch zu zahlreichen Diebstählen gekommen.

Die goldene Regel, von Kindesbeinen eingetrichtert: Keine Wertsachen in Autos lassen. Und wenn, dann nicht offen sichtbar. In Wolfsburg ist es dennoch zu zahlreichen Diebstählen gekommen.

Foto: Andrea Warnecke / picture alliance / dpa-tmn

Wolfsburg.  Die Täter hatten wohl leichtes Spiel, viele Autos standen offen. Sie schlugen an der Ostfalia, an der Dessauer Straße und an einem Supermarkt zu.

Allein in dieser Woche ist es an zahlreichen Orten in ganz Wolfsburg zu Diebstählen aus Autos gekommen – viele der betroffenen Wagen standen offen. In zwei Fällen wurden Scheiben eingeschlagen, um an die Beute zu gelangen.

Am Dienstagmorgen stellten zwei Bauarbeiter ihr Firmenfahrzeug in Sichtweite zu ihrer Arbeitsstelle in der Dessauer Straße ab. Als sie nach etwa einer Stunde zu ihrem unverschlossenen Fahrzeug zurückkamen, bemerkten sie, dass aus ihren im Fahrzeug zurückgelassenen Taschen die Portemonnaies fehlten.

Zur Mittagszeit parkte ein Mitarbeiter sein Firmenfahrzeug auf einer mit einem Bauzaun umgebenen Baustelle der Ostfalia in der Poststraße. Kurze Zeit später bemerkte ein Kollege, wie eine männliche Person in einer dunklen Weste von dem Gelände in Richtung Schachtweg lief. Bei einer Nachschau stellte sich heraus, dass die Geldbörse des Mitarbeiters aus dem nicht verschlossenen Firmenfahrzeug gestohlen worden war. Als der Mitarbeiter wenig später seine Karte sperren ließ wurde ihm mitgeteilt, dass es bereits einige Abbuchungen von seinem Konto getätigt worden waren.

Diebstahl am Supermarktparkplatz in der Laagbergstraße: Keine Aufbruchspuren erkennbar

Gegen 12.20 Uhr fuhr die Besitzerin eines Audi zum Einkaufen und stellte ihr Fahrzeug auf den Kundenparkplatz in der Laagbergstraße ab. Als sie nach etwa 10 Minuten zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie den Verlust ihres im Fahrzeug gelassenen Rucksacks und einer Geldbörse fest. Nach bisherigen Erkenntnissen waren Aufbruchspuren an dem Fahrzeug nicht erkennbar.

Am Dienstagnachmittag erlebte die Besitzerin eines VW Up eine böse Überraschung. Die Frau war in Begleitung ihrer Tochter zu einem Discounter in der Straße Plantage in Hattorf gefahren. Als sie wenige Minuten später zu ihrem Fahrzeug kam, bemerkte sie, dass die hintere Scheibe des Pkw eingeschlagen worden waren. Bei einer näheren Inaugenscheinnahme stellte sie fest, dass sowohl ihre Handtasche als auch die ihrer Tochter fehlte. In den Taschen befanden sich neben den Geldbörsen auch ein Tablet.

Etwa zwei Stunden später verständigte die Besitzerin eines VW Passat die Polizei, nachdem sie festgestellt hatte, dass in ihren in der Halleschen Straße geparkten Pkw eingebrochen worden war. Unbekannte Täter hatten die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen und eine Handtasche aus dem Innenraum entwendet.

Die Polizei rät dringend, auch beim kurzen Verlassen der Fahrzeuge, diese stets abzuschließen und keinesfalls Wertgegenstände, schon gar nicht sichtbar, im Auto zu lassen.

Erfahrungsgemäß macht das Einschlagen von Scheiben so viel Lärm, dass dies nicht zu überhören ist. Die Ermittler des 2. Fachkommissariates hoffen deshalb auf Zeugen, denen dieser Lärm aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Wache in der Heßlinger Straße unter der Telefonnummer (05361) 46460.

Wolfsburg: Unbekannter bestiehlt 88-Jährige in Innenstadt

Ein bislang Unbekannter hat am Dienstag eine seh- und gehbeeinträchtigte Frau in Wolfsburg bestohlen. Die 88-Jährige war gegen 16.55 Uhr mit ihrem Rollator im Antonius-Holling-Weg unterwegs. Wie die Wolfsburger Polizei berichtet, war die Frau vorher in einer Bankfiliale in der Porschestraße.

„Nach Angaben einer Zeugin näherte sich der stark sehbeeinträchtigten Seniorin von hinten langsam ein unbekannter Mann und griff ihr in die Jackentasche“, erläutert die Polizei. Die Zeugin forderte den Unbekannten lautstark auf, die Finger von der Frau zu lassen, woraufhin der Täter umgehend in Richtung Fußgängerzone flüchtete. Erst nach der Flucht bemerkte die 88-Jährige, dass ihre Geldbörse aus der Jackentasche gestohlen worden war.

Diebstahl in Wolfsburg: Polizei bittet um weitere Zeugenhinweise

Der Taschendieb war etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er hatte ein nordafrikanisches Aussehen und dunkle gewellte Haare. Bekleidet war er mit einem dunklen Trainingsanzug. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wolfsburg unter der Telefonnummer (05361) 46460 zu melden.

Mehr Nachrichten aus Wolfsburg:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de