Weihnachten in Wolfsburg

Nordsteimker Vereine laden am 1. Advent zum Adventsmarkt ein

| Lesedauer: 3 Minuten
Am ersten Adventssonntag findet der 30. Adventsmarkt der Nordsteimker Vereine vor und im Lindenhof Nordsteimke statt.

Am ersten Adventssonntag findet der 30. Adventsmarkt der Nordsteimker Vereine vor und im Lindenhof Nordsteimke statt.

Foto: LARS LANDMANN / regios24

Wolfsburg.  Am ersten Adventssonntag veranstalten die Vereine in Nordsteimke bereits zum 20. Mal einen Adventsmarkt. Das ist das Programm.

Wild-Spezialitäten, Glühwein und Selbstgemachtes – auch auf den Dörfern rund um die Wolfsburger Innenstadt und in den Stadtteilen wird es nach einer coronabedingten Zwangspause diesen Advent endlich wieder weihnachtlich. Wir geben eine Übersicht über die Weihnachtsmärkte, die abseits des großen Weihnachtstrubels stattfinden.

Adventsmarkt in Nordsteimke am 1. Advent

Die Nordsteimker Vereine laden am ersten Adventssonntag, 27. November, bereits zum 20. Mal zum Adventsmarkt vor und im Lindenhof Nordsteimke ein. Um 13 Uhr eröffnet der stellvertretende Ortsbürgermeister Philipp Kasten (CDU) den Markt nach zweijähriger Corona-Pause.

Im Anschluss daran sorgen bis 20 Uhr die ortsansässigen Vereine mit mehreren Ständen für das leibliche Wohl. So bieten beispielsweise die Nordsteimker Jäger Wurst-Spezialitäten vom Wild an, und die Nordsteimker Landfrauen verkaufen selbst gebackene Kekse sowie Rumkugeln und Marmelade.

Darüber hinaus können sich Kinder von 14 bis 16 Uhr auf einen Basteltisch freuen. Organisiert wird dieser vom DRK-Kindergarten Nordsteimke. Außerdem gibt es an zahlreichen Ständen Selbstgemachtes wie Töpfer- und Holzarbeiten.

Weihnachtsmärkte in Hehlingen und Wendschott

Im benachbarten Hehlingen fand bereits am Samstag, 26. November, ein Weihnachtsmarkt statt. Auf dem Festplatz standen zahlreiche kulinarische und kunsthandwerkliche Stände. In Hattorf lud der Kirchenvorstand am Samstag im Forum der St.-Nicolai-Kirche zur Eröffnung der Adventszeit ein. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr, dem DRK Hattorf/Heiligendorf, der Jungen Gesellschaft und der Kirchengemeinde wurde der Advent mit Liedern begrüßt.

Der Dorfverein Wendschott richtete ebenfalls am Samstag einen Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus aus. Der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde gab ein weihnachtliches Konzert. Und auch der Weihnachtsmann war zu Besuch. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher tummelten sich an den Ständen mit Handwerkskunst. Unsere Reporterin hat den Wendschotter Weihnachtsmarkt besucht.

Lesen Sie mehr über die Weihnachtsmärkte in Wolfsburg:

Weihnachtsmarkt am und im Schloss Fallersleben

Auch in Fallersleben und Vorsfelde richten die Vereine nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder mehrtägige Weihnachtsmärkte aus. So lädt der Kultur- und Denkmalverein am zweiten Adventswochenende – vom 2. bis 4. Dezember – zum weihnachtlichen Stelldichein am und im Schloss Fallersleben ein. Die fünf Verkaufsbuden stehen bereits auf dem Schlosshof, der große Tannenbaum ist aufgestellt und geschmückt. Was erwartet die Besucher? „Wir haben ein schönes Programm für alle Generationen auf die Beine gestellt, an dem auch Akteure aller Altersgruppen beteiligt sind“, erzählt Bärbel Weist. Der offizielle Startschuss fällt bei der historischen Markteröffnung am 2. Dezember um 17 Uhr. Hier finden Sie das Programm.

Vorsfelder Weihnachtsmarkt am Ütschenpaul

Auch die Vorsfelder dürfen sich wieder auf den Weihnachtsmarkt freuen. Der Verkehrsverein Vorsfelde live richtet die stimmungsvolle Veranstaltung vom 3. bis 10. Dezember wieder am Ütschenpaul aus. „Ich freue mich sehr, dass wir den Markt nach so einer langen Pause wieder anbieten können. Es ist schön, dass bei uns in Vorsfelde etwas passiert“, berichtet Norbert Steinweh vom Verkehrsverein Vorsfelde live, der die Veranstaltung ausrichtet. Es soll wieder mehrere Buden geben: für Speisen und Getränke, aber auch für die Vorsfelder Vereine. Zur Eröffnung spielt der Vorsfelder Posaunenchor, als Film läuft wieder die Feuerzangenbowle. Lesen Sie hier, was sonst noch geplant ist.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de