Schülerin aus Vorsfelde muss Busfahrkarte selbst zahlen

Vorsfelde.  Stadtverwaltung: Schüler der Klasse eins bis sechs erhalten einen Busschein, wenn sie mehr als 2000 Meter entfernt wohnen.

Vater Daniel Url und Tochter Jenny (10) an der Bushaltestelle.

Vater Daniel Url und Tochter Jenny (10) an der Bushaltestelle.

Foto: Sebastian Priebe / regios24

Der Ärger im Hause Url ist groß. Die Familie muss die Busfahrkarte der Tochter selbst bezahlen – nur wenige Meter fehlen, um auf die Mindestentfernung von zwei Kilometern zu kommen. „Unsere Tochter kommt in die fünfte Klasse der Gesamtschule Vorsfelde. Wenige Meter fehlen, um die Busfahrkarte zu erhalten. Zwei ehemalige Klassenkameradinnen, die dieselbe Schule besuchen werden und wenige Meter von uns entfernt wohnen, haben diese...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder