VW klotzt ran: Extra-Nachtschichten dauern 10 Stunden

Wolfsburg.  Wer hätte das nach einem trostlosen Coronajahr gedacht? Am Mittellandkanal läuft die Produktion nun plötzlich auf Hochtouren.

Aufholjagd bei Volkswagen: In Wolfsburg jagt eine Extraschicht die nächste, um möglichst viele Kundenaufträge abzuwickeln.

Aufholjagd bei Volkswagen: In Wolfsburg jagt eine Extraschicht die nächste, um möglichst viele Kundenaufträge abzuwickeln.

Foto: Kai-Uwe Knoth/Volkswagen AG

Volkswagen lässt es in den nächsten zwei Monaten noch einmal richtig krachen. Mit zahlreichen Extraschichten in der Golf- und Tiguanfertigung soll der Auslieferungsstau, der sich in Coronazeiten aufgebaut hat, aufgelöst werden. Die Sonntag-Nachtschichten wurden sogar auf 10 Stunden erhöht. Der Volkswagen-Betriebsrat hat in seiner Sitzung am Mittwoch entsprechenden Anträge n des Unternehmens zugestimmt. Für den Monat Dezember soll es dann je nach Auftrags- und Coronalage eine separate Fahrweise geben.

Hybride für die Prämienjäger

Der Grund für die Extraschichten ist erfreulich. Volkswagen lässt neue Modelle der beiden Top-Seller Golf und Tiguan über die Bänder laufen. Im Angebot sind nun auch die wichtigen Hybridvarianten, deren Käuferinnen und Käufer in den Genuss der hohen Prämien von Staat und Unternehmen kommen. Schon der September soll laut Konzernchef Herbert Diess bessere Absatzzahlen als der Vorjahresmonat gebracht haben. Auf der virtuellen Hauptversammlung des Konzerns am Mittwoch wurde bestätigt, dass Volkswagen erwartet, dass im „September Auftragseingänge und Auslieferungen über Vorjahr“ liegen. Das Management geht für den weiteren Jahresverlauf von einer Fortsetzung des Aufwärtstrends aus.

Mehr und ums Thema:

Nachtschichten am Sonntag beginnen bereits um 20.30 Uhr

Konkret gibt es im Oktober und November für die Montagelinie 4 (Tiguan) 4 Samstag-Frühschichten und 6 Sonntag-Nachtschichten, für die Montagelinie 3 (Golf, Golf-Derivate) 4 Samstag-Frühschichten und 6 Sonntag-Nachtschichten und auf der Montagelinie 2 (Golf) 3 Samstag-Frühschichten und 4 Sonntag-Nachtschichten. Für alle sogenannten Sonntag-Anlaufschichten ist Arbeitsbeginn um 20.30 Uhr. Sie dauern also 10 Stunden. Das ist zwar anstrengend, bringt den Beschäftigten aber auch gute Zuschläge – die vor dem Fest bekanntlich jeder gut gebrauchen kann.

Durchpusten über Weihnachten und im Januar

In diesem Jahr ruht die Produktion vom 28. bis zum 30. Dezember. Im nächsten Jahr wurde ein Arbeitsruhe-Korridor vom 27. bis zum 30. Dezember beschlossen. Außerdem gilt an der Montagelinie 2 vom 4. bis 15. Januar 2021 Arbeitsruhe. An der Montagelinie 1 dauert sie vom 4. bis 8. Januar.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder