Zwei Container voll Unrat lagerten am Oker-Ufer

Hillerse.  40 Helfer aus Hillerse sammelten unter Leitung der Angler und Jäger unermüdlich Müll. Kurios: Sie fanden auch einen Toilettenstuhl

Das sind die erfolgreichen Müllsammler aus Hillerse.

Das sind die erfolgreichen Müllsammler aus Hillerse.

Foto: Jörg Fieser / BZV

Angler des ASV Hillerse und die Jägerschaft Hillerser hatten zum 8. Hillerser Umwelttag eingeladen. Auch dieses Mal hatte man sich der Aktion „Sauberer Landkreis“ angeschlossen, heißt es in einer Mitteilung an die Presse.

Rund 40 eifrige Helfer waren dem Aufruf gefolgt, darunter Mitglieder des TSV Hillerse, des Schützenvereins, des CDU-Ortsverbands und Bürger der Gemeinde Hillerse. Die Ausrichter freuten sich über die von der Samtgemeinde Meinersen gestifteten Arbeitshandschuhe und Müllbeutel. Der Bürgermeister der Gemeinde Hillerse, Detlef Tanke, steuerte Getränke bei.

Nach Einweisung durch den Naturschutzbeauftragten des ASV Hillerse, Jens Fieser, schwärmten die Teilnehmer mit Arbeitshandschuhen und Müllbeuteln ausgestattet in die Sammelgebiete aus.

Auch in diesem Jahr wurden wieder viele Kuriositäten aus dem Okerufer geborgen, darunter ein Toilettenstuhl.

„Erschreckend ist der hohe Anteil an Plastikmüll, direkt im Uferbereich der Oker“, wird der Naturschutzbeauftragte zitiert. „Wird dieser nicht entfernt, trägt das zusätzlich zum Eintrag von Mikroplastik in das Fließgewässer bei, ohnehin sind die Gewässer mit diesen Stoffen schon massiv belastet“, so Fieser.

Allein, aus dem Bereich der Oker wurden mehrere Wagenladungen im schwer zugänglichen Gelände zusammengetragen. Der seitens des Landkreises zur Verfügung gestellte Container war bereits nach kurzer Zeit gut gefüllt, so dass ein weiterer Container bestellt werden musste. Nach drei Stunden schwerer Arbeit fanden sich alle Teilnehmer am Vereinsheim des ASV ein, um hier bei einem Imbiss und vielen Gesprächen die Aktion ausklingen zu lassen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder