Gifhorner formulieren ihre Zukunftsideen und diskutieren

Gifhorn.  Aktionswochen zu den globalen Nachhaltigkeitszielen beginnen Montag. Am 4. November wird online diskutiert.

Anna-Katharina Thiel, Eine-Welt-Regionalpromotorin, Martin Ohlendorf, Wista-Geschäftsführer, und Ingrid Reichert-Prilop (rechts) vom Weltladen gehören zu den Mitinitiatoren der Dialogwerkstatt.

Anna-Katharina Thiel, Eine-Welt-Regionalpromotorin, Martin Ohlendorf, Wista-Geschäftsführer, und Ingrid Reichert-Prilop (rechts) vom Weltladen gehören zu den Mitinitiatoren der Dialogwerkstatt.

Foto: Reiner Albring / reiner albring

Niedersachsen gestaltet Zukunft: Vom 2. bis 22. November finden Aktionswochen zu den globalen Nachhaltigkeitszielen in Gifhorn und ganz Niedersachsen statt. Am Mittwoch, 4. November, in der Zeit von 18 bis 20 Uhr, lädt der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen, mit Fridays for Future Gifhorn und weiteren engagierten Bürgern, online (via Zoom) ein, nachhaltige Zukunftsvisionen für Gifhorn zu besprechen. Es diskutieren laut Einladung unter anderem die Landtagsabgeordneten Imke Byl und Phlilipp Raulfs, Matthias Nerlich, Fridays for Future, und Meike Förster (Wirtschaftsjunioren).

Die gleichen Möglichkeiten

Gifhorn diskutiert im November Lösungsansätze für aktuelle Krisen, heißt es in der Mitteilung weiter. Ob Corona oder Klima, die anhaltenden Krisen zeigten deutlich, wie sehr unser Leben mit globaler und sozialer Ungleichheit zusammenhänge. Unser Handeln müsse sich daran orientieren, was unser Planet zulasse, damit alle die gleichen Möglichkeiten hätten.

Ein gutes Leben führen

Wie können wir dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen – in Gifhorn und weltweit – ein gutes Leben führen können? Unter anderem darum soll es am Mittwoch gehen. Lokale Experten geben zunächst einen Einblick in ihre Zukunftsvisionen für Gifhorn, um diese mit den Teilnehmern zu diskutieren und weiter zu entwickeln. Außerdem sind die Gifhorner Bürger eingeladen, eigenständig Themen zu setzen und ihre Zukunftsvision für Gifhorn zu teilen. Anmeldung und Einreichen eigener Themen bis zum 1. November unter weltwechsel.gifhorn@web.de

Großes Interesse

„Ich bin begeistert von dem Interesse und der Unterstützung durch Gifhorner Bürgerinnen und Bürger“, wird Anna-Katharina Thiel vom Verein Fair in Braunschweig zitiert, die die Aktionswochen in die Region getragen hat.

Aktionswochen im ganzen Land

Die Dialogwerkstatt in Gifhorn ist die erste von fünf weiteren dieser Art, die im ganzen Land im Rahmen von Weltwechsel Niedersachsen stattfinden. Landesweit finden laut Mitteilung rund 50 lokale Veranstaltungen in 18 Städten und Kommunen statt, die von 40 Vereinen und Initiativen organisiert werden.

Kalender ist online

Unter www.weltwechsel-nds.de ist ab sofort ein landesweiter Veranstaltungskalender abrufbar, der tagesaktuell gehalten wird. Ein gedrucktes Programmheft wird landesweit verteilt und kann über die Webseite bestellt werden, so die Organisatoren. Weltwechsel Niedersachsen ist ein Projekt vom Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder