Schlägerei in Hillerse

20-Jähriger verletzt Jugendliche und Polizist in Hillerse

Ein Polizist wurde in Hillerse am Auge verletzt, als er nach einem Streit zwischen Jugendlichen eingriff.

Ein Polizist wurde in Hillerse am Auge verletzt, als er nach einem Streit zwischen Jugendlichen eingriff.

Foto: Matthias Bein / dpa

Hillerse.  Am Rande eines Volksfestes eskaliert ein Streit. Drei Jugendliche, die schlichten wollen, und die Polizei werden ebenfalls angegriffen.

Handgreiflich ging es am vergangenen Freitag in Hillerse am Rande eines Volksfestes zu. Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 22.35 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung und einer Widerstandshandlung gegen einschreitende Polizeibeamte. Nachdem das Fest schon beendet war, trafen etwa 40 Jugendliche und Heranwachsende aufeinander. Dabei stritten ein 20- und ein 21-Jähriger, wobei der ältere schwer verletzt wurde. Auch drei weitere Personen, die schlichten wollten, werden von dem 20-Jährigen angegriffen und verletzt.

20-Jähriger verletzt Polizisten am Auge, 30 weitere Personen behindern die Beamten und machen Aufnahmen

Als die Polizei kommt, leistete der Mann derart massiven Widerstand, dass er einen 41-jähriger Polizeibeamter am Auge verletzte. Etwa 30 Personen solidarisierten sich mit dem Beschuldigten, behinderten die einschreitenden Beamten und machten Aufnahmen mit ihren Handys. Die Polizei weist daraufhin, dass das Anfertigen und Verbreiten dieser Aufnahmen strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann, teilt die Presseabteilung mit. „Wir appellieren daher nachdringlich, die Aufnahmen nicht zu verbreiten, sondern zu löschen.“

Beschuldigter muss sich wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen de Polizei verantworten

Der 20-Jährige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Für das Ermittlungsverfahren wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er muss sich unter anderem wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Insgesamt kann die Polizei jedoch ein positives Fazit zum „Volksfest“ ziehen, teilt sie mit.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder